Gesundheit ist unser aller höchstes Gut

Diese gilt es zu erhalten oder sie wiederherzustellen, sollte doch eine Krankheit oder ein Leiden aufgetreten sein. Im staatlich anerkannten Sole-Heilbad Bad Sulza finden Sie die idealen Voraussetzungen, sowohl für Ihre Gesunderhaltung, als auch für die Wiederherstellung.

Schon seit Anfang des 19. Jahrhunderts wird in Bad Sulza gekurt. Die hiesigen Solequellen dienten nach und nach den Menschen neben der Salzgewinnung auch zur Gesundung. 1847 gründete man das erste Solbad, wohl auf anraten Johann Wolfgang von Goethes hin, der 1828 den Ort besuchte. Nach und nach entstanden erste private Badeanstalten, anfangs oftmals in den Badewannen der Sulzaer. Die Sole hierfür wurde mit Pferdefuhrwerken zu den Häusern gefahren.

Heute ist Bad Sulza ein moderner Kurort. Zwei Rehakliniken mit unterschiedlicher Ausrichtung kümmern sich um Rehapatienten, Gäste und Gesundheitsbewusste. Bereits seit mehreren Jahren infolge wird Bad Sulza regelmäßig als TOP-Kurort ausgezeichnet!

Gradierwerk „Louise“ – eine Wohltat für die Atemwege

Saubere, mit Salztröpfchen angereichter Luft – Inhalieren und tief durchatmen und dabei etwas für seine Atemwege tun, so kurz und knapp könnte man den Nutzen des Gradierwerks „Louise“ mit angeschlossener Inhalations- und Zerstäuberhalle beschreiben.
Oder sachlich ausgedrückt heißt es im Balneologischen Gutachten, welches jede Solequelle, die für medizinische Zwecke genutzt werden soll, benötigt:
„Eines der Hauptindikationsgebiete für Sole sind unspezifische Katarrhe der Luftwege…“ – im Volksmund: Husten, Schnupfen, Heiserkeit…
„Durch Variation von Temperatur, Stärke, Zusammensetzung und Behandlungsdauer kann der Wirkungseffekt verändert werden.“ Die Inhalations- und Zerstäuberhalle z.B. bietet eine Solestärke von 2%, der Wandelgang mit den Reisigwänden hat eine Solekonzentration von bis zu 19%. Je nachdem, wie nah sie an den Schwarzdorn herantreten, variiert die Intensität des Aerosols. Die Verweildauer bestimmen Sie selbst. Als Faustregel gilt: Solange es Ihnen guttut. Möglicherweise hat Ihnen Ihr Arzt auch eine bestimmte Anwendungszeit verordnet.
Stammgäste schwören auf einen Besuch!

Kontakt und Öffnungszeiten:
Gradierwerk „Louise“
Am Gradierwerk 3
99518 Bad Sulza
Tel: 036461 8210 oder 036461 20254
info@bad-sulza.de

Mo 13 – 16 Uhr
Di 13 – 18 Uhr
Mi, Do, Sa, So 10 -12 & 13 – 16 Uhr
Fr geschlossen

Trinkkur

Trinkkuren werden seit mehr als 150 Jahren in Bad Sulza verabreicht. Besonders bewährt haben sich diese zur unterstützenden Behandlung von Stoffwechselerkrankungen und bei Störungen im Magen-Darm-Bereich. Früher verordnete der Kurarzt seinen Patienten mitunter einen Liter pure Sole auf nüchternen Magen, durchaus dann mit durchschlagendem Erfolg.

Heute können Sie die Sole in verdünnter Form in der Bad Sulzaer Trinkhalle zu sich nehmen. Die Sole der Carl-Alexander-Sophienquelle, die hier genutzt wird, enthält nachweislich gesundheitsfördernde Stoffe. Regelmäßige Kontrollen garantieren eine kontinuierliche Qualität.

Hierbei gilt folgende Trinkempfehlung:
Pro Tag wird eine Gesamtmenge zwischen 300 ml und 1400 ml der Sole empfohlen. Diese soll in drei Portionen jeweils zu den Hauptmahlzeiten getrunken werden. Besonders für Patienten mit funktionellen Magen-Darm-Störungen und chronisch rezidivierenden Magen-Darm-Störungen, die im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme stehen, kann die Sulzaer Sole Linderung verschaffen.

Die Trinkhalle im Kurpark ist von Anfang April bis Ende Oktober täglich von 10 – 16 Uhr geöffnet. Trinkbecher finden Sie vor Ort.

Ihr Weg zur Kur in Bad Sulza

Schritt 1: Sprechen Sie mit Ihrem Arzt
Ihr Arzt kennt Ihren Gesundheitszustand am besten und kann einschätzen, ob die medizinischen Voraussetzungen für eine Präventions- oder Rehamaßnahme bei Ihnen vorliegen. Je nach Gesundheitszustand kann er Ihnen auch raten, ob ein stationärer oder ambulanter Aufenthalt der sinnvollerer wäre.
Übrigens: jeder gesetzlich Versicherte hat einen Anspruch auf eine Kur, wenn die medizinische Notwendigkeit besteht. Eine ambulante Kur kann aller drei Jahre, eine stationäre aller vier Jahre beantragt werden.

Schritt 2: Kurantrag ausfüllen
Diesen füllen Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt aus, der hierin möglichst umfassend die medizinischen Erfordernisse der Vorsorge- oder Rehamaßnahme darlegt. Den ausgefüllten Antrag lassen Sie dem für Sie zuständigen Kostenträger zukommen.
Und nicht vergessen: bereits in Ihrem Antrag können Sie BAD SULZA als Wunschkurort eintragen.

Schritt 3: Prüfung Ihres Antrags
Ihr Kurantrag wird nun beim medizinischen Dienst, einem Vertrags- oder Amtsarzt geprüft. Im Idealfall erhalten Sie dann vom zuständigen Kostenträger Ihre Zusage.
Wichtig: Sollte Ihr Antrag abgelehnt werden, so reichen Sie einen Widerspruch ein. Empfehlenswert ist es, diesem gemeinsam mit Ihrem Arzt zu formulieren und ausführlich zu begründen. Oftmals hat ein Widerspruch Erfolg. Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken.

…und dann geht es los – nach erfolgter Zusage haben Sie vier Monate Zeit, Ihre Kur anzutreten. Wir sehen uns im Sole-Heilbad Bad Sulza!

Übrigens: seit Juli 2021 ist die „offene Badekur“, also die ambulante Vorsorgemaßnahme nach §23 Abs. 2, SGB V, wieder eine Pflichleistung der Krankenkasse. Sprechen Sie Ihren Hausarzt am besten noch heute auf das Formular 25 an.

Badearzt

…keine Bange, ein Badearzt begleitet Sie nicht ins Bad oder die Therme, um Ihnen Tipps für ein richtiges Planschen zu geben. Denn BADEarzt leitet sich nicht vom Baden an sich, sondern vom Status des Ortes ab, sprich in einem Heilbad gibt es einen Badearzt. Er verschreibt Ihnen die für Sie notwendigen und wirksamsten ortsgebundenen Kurmittel und Anwendungen anhand des von ihm zusammengestellten Kurbehandlungsplan. Denn: der Badearzt, auch Balneologe genannt, kennt sich mit genau diesem Heilmittel und dessen Wirkung aus, er praktiziert vor Ort und hat eine Facharzt-Zusatzausbildung, im Bereich der Balneologie absolviert.
In Bad Sulza gibt es zwei Badeärzte. Wenn Sie also eine ambulante Badekur planen, vereinbaren Sie einen Termin bei:

Dr. med. Lydia Langer-Hälke
Untere Marktstr. 15
99518 Bad Sulza
Tel: 036461 20337

Dr. med. Matthias Starrach
Kirchstr. 52
99518 Bad Sulza
Tel: 036461 20282
www.gemeinschaftspraxis-starrach.de

Sophienklinik Bad Sulza – „Heilendes Wasser – heilendes Wort“

Bereits 1883 gegründet, ist die Sophienklinik eine der ältesten Kurkliniken Thüringens. Ihr Name geht auf die Großherzogin Sophie zurück, die 1890 das Protektorat der Kinderkuranstalt übernahm. Aus großherzoglichen Mitteln finanzierte sie ein Gebäude, welches noch immer existiert und auch genutzt wird. Über die vielen Jahre hinweg hat die Klinik manche Höhen und Tiefen durchlaufen. Heute präsentiert sie sich als moderne Reha- und Vorsorgeklinik im Herzen Bad Sulzas, direkt am Kurpark gelegen.

Die Sophienklinik Bad Sulza ist heute eine Rehaklinik für orthopädische, internistische, pädiatrische und psychosomatische Erkrankungen und bietet ein breites Spektrum an Therapiemöglichkeiten aus Schulmedizin und Naturheilkunde. Neben den klassischen Leistungen der Anschlussheilbehandlungen, medizinischen Rehabilitation, Prävention und Privat- bzw. ambulanten Badekur, können auch Gäste und Urlauber in der Gastgeberei der Sophienklinik übernachten.

Die christlich geführte Einrichtung legt großen Wert auf eine erstklassige medizinische Versorgung in Kombination mit einer familiären Atmosphäre und zahlreichen kulturellen, kreativen und seelsorglichen Angeboten.

Kontakt:
Sophienklinik Bad Sulza
Sophienstr. 25
99518 Bad Sulza
www.sophien-klinik.de
info@sophien-klinik.de

Tel: 036461 970

Klinikzentrum Bad Sulza – „Glück und Gesundheit“

Das Klinikzentrum Bad Sulza ging 1993 aus der modernsten Rehabilitationsklinik der DDR hervor. Heute ist das Klinikzentrum eine multidisziplinäre Rehaklinik, die auf die Behandlung von Atemwegs- und Hauterkrankungen sowie Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparats.
Der Anspruch des Klinikzentrums Bad Sulzas ist die Betrachtung des Menschen in seiner Gesamtheit. Wenn es der Gesundung des Rehabilitanden dient, werden auch Fachärzte aus anderen Abteilungen hinzugezogen. Durch diese Multidisziplinarität werden den Patienten adäquate und symptomorientierte erzielt der Patient die bestmöglichen Behandlungsergebnisse mit den optimalen Voraussetzungen, um wieder in den Beruf oder einen selbstbestimmten Alltag zu starten.
Selbstverständlich bietet das Klinikzentrum Bad Sulza neben stationären und ganztägigen ambulanten Rehamaßnahmen auch Anschlussheilbehandlungen sowie Gesundheitsprogramme für Selbstzahler.
Das Klinikzentrum Bad Sulza ist integriert in die Gesamtanlage um die weltbekannte Toskana Therme mit Liquid Sound Tempel, eingebettet in eine weitläufige Parkanlage. Für Rehapatienten besteht außerdem die Möglichkeit, die weltbekannte Toskana Therme mit dem Liquid Sound Tempel während des Aufenthalts zu nutzen.

Kontakt:
Klinikzentrum Bad Sulza GmbH
Rudolf-Gröschner-Straße 11
99518 Bad Sulza
Telefon: 03 64 61-90
Fax: 03 64 61-92013
www. https://www.toskanaworld.net/
info@klinikzentrum.de

Toskana Therme mit Saunawelt und Liquid Sound

Baden mit allen Sinnen – genau dies können ist in der Toskana Therme in Bad Sulza möglich. Hier treffen die Thermalsole der Johann-Agricola-Quelle kombiniert mit einem verzaubernden Farb-Licht-Spiel und dazu mal mystische, mal sphärische oder einfach nur entspannende Klänge aufeinander.
Die Toskana Therme besteht aus einer 3.000 qm großen Thermenlandschaft mit 11 Becken und Whirlpools. Manche sind Sole-Whirlpools, manche liegen im Außenbereich und sind dann beheizt. Großzügige Entspannungszonen auf drei Etagen, eine Sonnenterrasse und Außenliegewiesen bieten ausreichend Platz.
Highlight ist der Liquid Sound® Tempel – der mit Wasser gefüllte Konzertsaal. In Bad Sulza wurde das Konzept des Unterwassermusikhörens erstmals der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Inspiriert wurde Erfinder Micky Remann einst von Walgesängen, die sich über Schallwellen, den physikalischen Gesetzen folgend, schneller unter Wasser verbreiten, als an Land. Dieses Prinzip findet nun im Liquid Sound ® Tempel Anwendung. Schwebend in körperwarmer Thermalsole lässt es sich so wunderbar dem Alltag entfliehen.
Perfekt ergänzt wird das Angebot von Toskana Therme und Liquid Sound durch die Saunawelt. Verschiedene Saunen mit Temperaturen zwischen 45° C und 90° C mit verschiedenen Themen warten.

Kontakt und Öffnungszeiten
Toskana Therme Bad Sulza
Wunderwaldstraße 2a
99518 Bad Sulza
Telefon: 036461 92000
Badsulza@toskanatherme.de
www.toskanaworld.net
So – Fr 10 – 22 Uhr
Sa 10 – 23 Uhr
zum Liquid Sound Club bis 23 Uhr

Wellnesspark Bad Sulza

Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie einen entspannten Aufenthalt im Wellnesspark Bad Sulza. Klassische Massagen, Kosmetikbehandlungen, Wellnessanwendungen oder das besondere Erlebnis Liquid Bodywork©, dem auf Händen getragen, schwerelos im Wasser schweben. Der Wellnesspark bietet zahlreiche Prorgamme und Pakete für Körper, Geist und Seele – egal, ob ein ganzer Verwöhntag oder nur mal eine kleine Auszeit zwischendurch. Übrigens: auch Herren sind herzlich willkommen.

Kontakt und Öffnungszeiten
Wellnesspark Bad Sulza
Wunderwaldstraße 2a
99518 Bad Sulza
Telefon: 036461 91820

wellnesspark@toskanaworld.net

Rezeption
Täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr
Anwendungen
Täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr